Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/palaber1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Karma

eigentlich will ich dieses Jahr mein Karma bereinigen. Bis jetzt haut das nicht hin. Habe gleich mit ner Bombe angefangen. Alles ist kaputt aber ich bin noch nicht fertig.

Mein Gewissen ist rein.
Das ist das allerschlimmste an der Sache.
Entweder liege ich richtig oder aber ich bin ein mordsmäßig psychotischer Terrorist.
Meiner Ansicht nach bin ich nur das Opfer von Kritikunfähigkeit. Da ich aber nicht Gott bin, werd ich nie die Wahrheit erfahren.
Ja. Klingt schon ziemlich nach Terrorist.



Was solls.
Ich gucke jetzt erstmal Promidinner.

frohs neus
2.1.11 23:04


7:34 also

weiß seit 1 std nicht, wie ich mich gen bett befördern soll.
davor sind für 2 std meene beene totgewesen.

nach hause komm ich und schreibe mit c.


gleich rauch ich einen und schlafe mit ganz viel wärmflasche. dämlich, wieviel wert ich silvester zuschreibe. es ist, als hinge mein leben davon ab. als hinge das jahr davon ab.
diese beschissenen feiertage. danke danke, jetzt ist erstmal ruhe.


ich weiß was ich dies jahr tun will.
es wird mich ärgern, wenn ich es nicht schaffe.
zum ersten mal.
gracias
1.1.11 07:41


wg-parties. schizo-reviews in fragmenten

a) haha. hat er richtig gut gemacht. heute ist immerhin sein tag gewesen.
es ging doch lange. und es gab tatsächlich eskapaden, juchu juchu! party ohne eskapalation=keine party, finde ich. v.a. eskapalation.
brav hat sich der gastgeber als einziger übergeben. so viel man weiß.
in sein zimmer, in sein bett.
seine detsche schlampe pennt jetzt woanders. verzeih den ausdruck. es ist echt eklig, aber wenn man selbst so eklig ist, sollte man sich nicht beschweren. bei mir soll sie nicht schlafen.
bald wird es offensichtlich sein, dass sie mir auf den geist geht. eifersüchtig bin ich nur zum teil. ich will einfach die kontrolle wieder, nehm ich an. diese detsche hure ist zu detsch, zu aufgebracht und zu egoistisch um auf mich zu hören.

b) dann war ich in meim zimmer.
komischerweise! komischerweise ist bis ab 2.30 NIEMAND in mein zimmer eingetreten. ich hatte noch scherzhaft-verführerisch die luke offengelassen. hat sich niemand reingetraut. voll süß.
achso. ich war auch selber nicht in meinem zimmer. also da war keiner. aber licht.
kam jedenfalls irgednwann um 0 meine beste freundin rum.
hatta auch eingeladen gehabt. die war aber am heulen. haben dann einen geraucht. war froh, mit jemandem nicht aufgesetzt reden zu müssen.

c)betrittst du ein zimmer, ist es wie eine andere welt.
verchillt wie ich dann war, musste ich mich hier irgendwann wieder raustrauen, und die menschenmasse war auf einmal wieder da. kurz vergessen. wieder neu einstellen. voll nervig besoffene, wenn du selbst knater bist.

d)bin sauer, dass mich niemand angebaggert hat.
nur ganz zum schluss. der schläft jetzt auch hier. nicht bei mir. auch nicht im kotzezimmer. halt auf der couch.
der war echt dämlich. er sagte 'du bist ja ne echt coole mitbewohnerin', dabei konnte ich ihm nicht in die augen gucken, so sehr hab ich mich für ihn geschämt.
hab ihm einen reingewürgt und ihm dann kippenstopfen beigebracht. oder umgekehrt. weiß nicht mehr.
kann nur hoffen, dass der mich morgen früh nicht belästigt. na toll. nur 5 stunden halbschlaf.

e)ich würd gerne jemanden lieben. von ganzem herzen. und ihn dazu vlt auch noch sexuell anziehend finden. meist gelingt mir nur eines von beidem.
22.12.10 04:26


erspare mir die Aufregung

meine wangen sind rot vom alkohol;
mein arsch ist fett von weihnachten.
wo soll das alles nur hinführen.
lieber gott, gib mir ein zeichen.


heute sagte sie 'wir sollten uns vielleicht auch langsam duzen' und ich sagte 'schon.. aber ich spreche ihren namen so gerne aus' - 'na gut. dann sagen sie eben blabla blablesinski'
21.12.10 01:25


grad hab ich mal wieder voll hart mitbekommen, wie schlecht ich eigentlich bin. es ist das alte problem, dessen dunkelsten fleck ich immer vergesse: ich habe furchtbare angst davor, was passiert, wenn ich mich selbst erkenne.

noch mehr angst hab ich davor, was passiert, wenn ich mich nie selbst erkenne.

ich fürchte ich werde das nie können. ich werde mich nie zeigen können. ich werd womöglich für immer in dieser festung aus lügen und schweigen gefangen sein.


es liegt an mir.

ich bin ein arschloch. ich beichte, dass ich meine freunde bemuttere, um von mir abzulenken.
18.12.10 03:24


Horoskope

Horoskope sind witzig.
Sie sind zwar vollkommen schwachsinnig, aber es ist doch interessant, zu hören, was jemand anderes zu deinem Leben zu sagen können meint.


mir fällt für hier nix ein.
bis jetzt ist das mein persönliches, verklemmtes beichthaus.


ich will beichten, dass büroarbeit mich tatsächlich davon überzeugt, mit 10 fingern zu tippen.
ich will beichten, dass jemand sehr wichtiges mir gerade tiersich auf die nerven geht. ich rede ständig mit diesem jemanden. aus gewohnheit. aber gerade höre ich mir das alles nur zähneknirschend an.
es ist furchtbar. ich weiß nicht, wo der fehler liegt.

irgendwie habe ich derzeit kaum ein problem mit dem schnee. ich gehe gerne durch ihn durch. ich beweg mich darin auch glaub ich ziemlich lustig. mag ich, lustig aussehen. blöd ist nur wenn man den sterbenden schwan macht.


und ich liebe, liebe, liebe vor mich hin
17.12.10 02:07


schaurig schön

grad war es wieder da, bzw. ich war wieder da.
ich hab mich nicht wirklich gesehen, dafür aber jemand anderes. egal. ich fang von vorne an:

ich beklag mich ja nun schon so einige zeit darüber, dass ich nicht wirklich fühle, zumindest nicht den üblichen schmerz und die anderen extreme.
das liegt wohl ziemlich am meisten daran, dass ich diesen soma-verschnitt namens prozac täglich einnehme.
natürlich bin ich von dem zeug nur teilweise überzeugt, hauptsächlich hab ich nämlich tierische angst davor.
jetzt ist es mal wieder so weit, dass ich mich zu sicher gefühlt habe: so, dass ich 1. dachte, dass es mir einigermaßen gut geht und 2. dass ich die pille ruhig mal nicht nehmen kann.
das war am freitag, da hab ich sie vergessen.
gestern hab ich sie auch vergessen und heute dacht ich mir 'joa, egal. sparste halt mal paar pillchen'.

heute ist brandgefährlicher sonntag und alles war okay.
ich bin um elfe aufgestanden. heut war eigentlich ein workshop, bei dem ich kurzfristig abgesagt habe (hab behauptet ich sei krank; in wahrheit kann ichs mir nicht leisten). ich war sogar kurz an der frischen luft. ich habe sogar die wohnung fit gemacht und mein zimmer weiter bemalt.

während ich seelenruhig meinen papierkorb neu bepinsel und dabei ebenfalls brandgefährliches bright eyes höre, fällt mir auf einmal mein vater ein. das passiert ja jedem ab und zu mal. jedenfalls ging ZACK die irreversible gedanken-dominokette los: ich hatte kürzlich geburtstag und mein lieber erzeuger hat es wie immer vergessen. schwups war ich da angelangt, dass ich ihm nicht allzuviel wert bin, weil er ja ne neue familie mit 6 neuen kindern hat, die auch wenigstens alle seinen glauben haben und ich als nicht-muslimin falle anscheinend eh raus aus seiner güte, da er mit mir im paradies, oder was immer die haben, wohl dann eh nicht vereint sein wird.
ich hab grad bäume von grün auf grau umgemalt und fing endlich an zu heulen.

ich hab mich ewigewigewig nicht so selbst bemitleidet. deswegen fühle ich mich auch ständig so falsch, weil ich weiß, dass ich mich in wahrheit nur für mich selbst interessiere. und ich hatte mich so lange nicht getroffen.

naja. ich habe also geheult, geheult, geheult, sodass ich gezittert habe und mein gesicht gebebt hat und ich ganz uhruhig im zimmer umherwandelte. ich fand mich dann am fenster wieder. ich dachte, ich kann mich vlt mit draußen ablenken und dass ich außerdem die chance nutzen sollte, ehrlich zu der außenwelt zu sein.
ich stand also und glotzte und heulte und rauchte.
an der ampel weiter weg stand ein mädchen, die mich an meine beste freundin erinnerte, von der alles-versteckenden raggaemäßigen mütze her und der art, sich zu bewegen. ich beobachtete sie und sie ging in richtung meines wohnhauses.
ich blieb stehen und musste schon nicht mehr weinen.
ich stand nur da, mit kaffeetasse und kippe und war in der panikerholungsphase -
da sieht sie auf einmal hoch.
musste ja so kommen, hab ich gebraucht.

ich wusste nicht was ich tun soll, aber weil fremde menschen mich auch beeinflussen können, habe ich versucht, ihrem blick standzuhalten. und sie war genauso stark.
so haben wir uns ~5 sekunden durch mein fenster angeguckt - und sie hatte sogar die löckchen, die meine beste freundin auch hat - und wussten gemeinsam nicht, was wir tun. es war auf eine art so romantisch, dass es mich vom einen extrem ins nächste gestürzt hat: in die resignation.

morgen fange ich selbstverständlich die pillen wieder an und bin dann eh wieder gerettet.

ist es nicht aber erschreckend? alles daran?


heute ist jedenfalls ein vielzuweit-buddel-tag.
ich habe dann noch an meine kindlichen panikattacken gedacht, die ja, wie üblich, ich erst in der zeit der volljährigkeit als solche identifizieren konnte. da war ich dann alleine in meinem zimmer und habe gedacht, außerirdische können mich sehen. das waren nächte voller panischer angst aber auch voller geilheit auf das, was ich nicht kontrollieren kann.

oder dass ich mir langsam darüber klar werde(n möchte), dass ich wahrscheinlich nie den typischen, aber auch nie den vollkommen abgefreakten beruflichen weg gehen werde.
ich gehöre nirgends dazu, weder zur normalen welt, noch zu den freaks. ich bin vollkommen verloren in der dämlichen zwischenwelt, die sich nicht definieren lässt und fühle mich auch deswegen so aussichtslos allein und einzig dem zufall verschrieben.

ich denk ich werd mir wieder schlicht und einfach einen job suchen, wo ich so verdiene, dass ich mir diesen und jenen unterricht in irgendwas leisten kann und nur einigermaßen vorwärtskomme.

ich werd mich nämlich auch die nächste, weitreichende zeit für nichts entscheiden können und ich finde, dass es nicht schlimm ist. ich bin schließlich nur ein halber loser.
12.12.10 16:56


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung